Pressemitteilung Nr. 9: Mäzene pflanzten ihre Patenbäume in den Deutsch-Polnischen Gärten

Unter der Schirmherrschaft von Privatpersonen befinden sich fünf neue Bäume in den Deutsch-Polnischen Gärten. Am Samstag, den 26. September um 11:00 Uhr pflanzten Ihre Bäume: Herr Markus Baltzer (Eberesche am Międzynarodowa-Eingang von Anna und Markus Baltzer), Frau Małgorzata Bojańczyk mit ihrer Familie (Eberesche am Międzynarodowa-Eingang), Frau Anna Chojnacka (Zierapfelbaum am Garten zum Himmel), Frau Jolanta Pietrykowski (Kirsche am Garten zum Himmel). Darüber hinaus übernahmen Frauen Ewa und Hanna Żarnowieckie die Patenschaft über eine europäische Lärche, die in früherer Etappe gepflanzt wurde. Dieser Baum wurde durch die Mäzene gegossen.

Bei dieser Gelegenheit erinnern wir an die Geschichte der Pflanzung in den Gärten. Die Allee der Freunde, eine Hainbuchengasse hinter der LOTTE Wedel-Fabrik, wurde durch Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier angefangen, als er am 6. Juni 2018 die erste Hainbuche in den Gärten pflanzte. Danach entschlossen sich Privatpersonen, Familien, Freunde und Vereine, die Schirmherrschaft über weitere Bäume zu übernehmen. Die erste große Pflanzung fand am 14. September 2018 statt.

Später besuchten die Mäzene zusammen mit der Landschaftsarchitektin und Autorin des Konzeptes der Deutsch-Polnischen Gärten, Frau Izabela Małachowska-Coqui, die neu bepflanzte Streuobstwiese neben dem Wohnhaus in ul. Grochowska. Die polnischen und deutschen Sorten sind: Königlicher Kurzstiel (poln. „kosztela“) (17. Jahrhundert) – Königin Marysieńkas Lieblingsapfel. Die Früchte reifen im Oktober, können aber bis Dezember gelagert werden. Der polnische Name „kosztela“ wurde dieser Sorte wahrscheinlich durch König Jan III Sobieski gegeben, da sich nach der Ernte herausstellte, dass es nur (poln. „tylko“) einen „Korb“ (poln. „kosz“) mit Früchten gibt. Der Baum wird in den Gärten rund 10 Meter hoch sein! Ananas Berżenicki (2. Hälfte des 19. Jahrhunderts) ist eine Sorte, die zuerst duch Prof. Hrebnicki in Bereżniki bei Dukszt gepflanzt wurde. Es ist eine Sommersorte und die Früchte können im August geerntet und gegessen werden; Landsberger Apfel (ca. 1850, Landsberg bei Gorzów Wlk.) Ist eine Herbstsorte mit saftigen und aromatischen Früchten, die für die Ernte im September geeignet sind. Grochówka Wielka – (um 1750) ist die erste der deutschen Wintersorten mit Dessertfrüchten, die sich perfekt für Eingemachtes eignet. Die Ende Oktober geernteten Früchte sind für den Verzehr im Januar geeignet und können bis Juni gelagert werden. In der Vergangenheit wurden sie wie Kartoffeln gelagert. Früchte der Sorte Żeleźniak (um 1600 Bayern) eignen sich für Eingemachtes (Säfte, Weine) und im Frühjahr als Dessertfrucht. Früher wurden Äpfel dieser Sorte dem fermentierenden Kohl zugesetzt. Die Ernte findet im Oktober statt, die Früchte sind im Januar verzehrfertig.

Momentan wachsen in den Deutsch-Polnischen Gärten 24 Bäume unter der Schirmherrschaft unserer Mäzenen. Zu denen gehören: Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Anna und Markus Baltzer, Familie Jäger Linn, Warschau/Washington D.C., Sebastian und Fabian Kern, Lions Clubs International - Kluby Lions z Warszawy, Fried-Hansel Nielsen, Dr. Bodo Nolte, ehem. Mitarbeiter der Deutschen Botschaft in Warschau, Als Zeichen der Freundschaft – Familie Ordon, Jolanta Pietrykowski, Neuss, Iwona i/und Matthias Renz, Stefan und Kola, Holger Stoltenberg-Lerche, Hermann Graf von Pückler und Elke Gräfin von Pückler, Schloß Branitz, Małgorzata Ławrowska und Dr. Johannes von Thadden, Till Warwas, YPIN, Mariola Zmijewski, Meerbusch & Olaf Stoltenberg-Lerche, Neuss, Ewa i Hanna Żarnowieckie, Olga Żmijewska, Idzbark, Kościół Ewangelicko-Augsburski (Luterański) w Polsce, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, die Evangelische Kirche von Westfalen, Garden Club of Bavaria.

Nach der Pflanzung begann das 9. Mitarbeitervolontariat in den Deutsch-Polnischen Gärten, bei dem die  Freiwilligen von Partnerunternehmen an den jährlichen Reinigungsarbeiten teilnahmen. Im Namen des Warschauer Bürgermeisters Rafał Trzaskowski wurden die TeilnehmerInnen von Justyna Glusman, der Koordinatorin für nachhaltige Entwicklung und Grün, begrüßt. Die Arbeit der Volontäre und Volontärinnen wurde erneut von Frau Izabela Szostak-Smith, stellvertretende Bürgermeisterin von Praga-Południe, unterstützt, die unter anderem Schutznetz gegen Biberratten an die Bäume anbrachte und Zwiebeln am Blumenbeet im Garten der Farben pflanzte. 25 Personen nahmen an dem kleinen Volontariat teil, dessen Teilnehmerzahl aufgrund der Pandemie begrenzt war.

An der Veranstaltung hätte eine Gruppe von Schülern der Deutsch-Polnischen „Willy-Brandt-Schule” in Warschau begleiten sollen, die an einem gemeinsamen Projekt des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland und des Goethe-Instituts unter dem Titel „Earth Speakr“ teilnimmt. Leider musste die Teilnahme wegen eines Corona-Verdachtes abgesagt worden. Die Schüler zeichnen mit Hilfe dieser App kurze Nachrichten an unseren Planeten auf, die sich an Erwachsene richten – Politiker und Entscheidungsträger. Weitere Informationen: https://earthspeakr.art/ und im Anhang.

Weitere Informationen: www.deutsch-polnische-gaerten.de
www.facebook.com/OgrodyGaerten

Kontakt:

Magdalena Przedmojska
Fundacja Współpracy Polsko-Niemieckiej
tel. (22) 338 62 73
gaerten@sdpz.org

Fot. Adam Burakowski

Kontakt

ROBERT VON RIMSCHA

Leiter der Kulturabteilung

Deutsche Botschaft in Warschau

ul. Jazdów 12, 00-467 Warszawa

Tel.: +48 22 584 17 60
ku-1@wars.auswaertiges-amt.de

Magdalena Przedmojska

Organisationsbüro in der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

ul. Zielna 37, 00-108 Warschau

Tel.: + 48 22 338 62 73

gaerten@sdpz.org

Unsere Konten
Unterstützen Sie uns!

Spenden in PLN

IBAN: PL 16 1140 1010 0000 5307 9800 1006
Kontoinhaber: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Spenden in EUR

IBAN: PL 43 1140 1010 0000 5307 9800 1005
Kontoinhaber: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

mBank SA SWIFT: BREXPLPW

Überweisungstitel: Spende für die SdpZ für die Deutsch-Polnischen Gärten, Nr. 59/2017/MP
Nach der Überweisung teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse unter: gaerten@sdpz.org mit.