Pressemitteilung Nr. 9: Die erste Revitalisierungsphase wurde in den Deutsch-Polnischen Gärten realisiert

Die Bewohner von Warschau können sich an dem ersten Abschnitt der renovierten Allee entlang des Kamionkowski Sees im Skaryszewski Park erfreuen. Im Rahmen des Projektes der Deutsch-Polnischen Gärten wurden dort neue Bänke, Bäume und Sträucher eingesetzt. Die Hauptstadt lädt zusammen mit der Deutschen Botschaft in Warschau zur Initiative des Projektes und der Bewohner ein.

Am Freitag, den 19. Oktober, wurde der erste Teil der Deutsch-Polnischen Gärten offiziell eröffnet. An der Feierlichkeit nahmen Włodzimierz Paszyński, Vizepräsident der Hauptstadt Warschau, Knut Abraham, Gesandter der Bundesrepublik Deutschland in Polen, Tomasz Kucharski, Bürgermeister von Praga-Süd und Klara Geywitz, Vertreterin der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit teil.

- Wir feiern heute den Abschluss der ersten Revitalisierungsphase. Der deutsche Botschafter, Rolf Nikel, wandte sich vor zwei Jahren mit der Idee zur Gründung der Gärten an die Behörden unserer Stadt. Er wollte ein originelles Symbol der deutsch-polnischen Freundschaft in Warschau schaffen. Jetzt können wir die Ergebnisse bewundern und uns freuen, dass die Bewohner eine weitere schöne Grünfläche erhalten haben. Sie können hier nicht nur entspannen, sondern auch im Rahmen des Mitarbeitervolontariats viel Interessantes über die umliegende Natur erfahren - so Włodzimierz Paszyński, Vizepräsident der Hauptstadt.

Die kurze Geschichte der Deutsch-Polnischen Gärten ist eine Erfolgsgeschichte. Die Initiative der Deutschen Botschaft in Warschau und der Hauptstadt Warschau entwickelte sich zum größten deutsch-polnischen sowie öffentlich-privaten Projekt internationaler Zusammenarbeit in Warschau.  Die ersten beiden Ginkgo biloba Bäume wuchsen schnell zu einem wunderschönen Ort heran, der bald in den Pflanzenfarben rot, weiß, gold und schwarz erstrahlen wird. Stellen Sie sich vor, wie schwierig es war, die Farbe schwarz von der deutschen Flagge in der Natur zu finden - fügte Klara Geywitz, Vorstandsmitglied der SdpZ, hinzu.

Das Ziel der Initiative ist die Revitalisierung des Skaryszewski-Parks entlang des gesamten Nordufers des Kamionkowski-Sees, einschließlich der Schaffung von sechs Gärten hinter der Wedel Fabrik. Die Deutsch-Polnischen Gärten sind ein von Warschau sowie der Deutschen Botschaft initiiertes Nachbarschafts- und Sozialprojekt, das in Zusammenarbeit mit ökologisch engagierten Privatpersonen und Wirtschaftvertretern realisiert wird.

Neue Grünfläche

Der Eingang von der Zieleniecka Allee, neben dem Teatr Powszechny, beginnt mit dem Garten der Farben - einer Kombination aus niedrigen Setzlingen und Bäumen, die je nach Jahreszeit in den Farben grün bis tiefrot blühen. Hier werden Ginkgo biloba Bäume, Hainbuchen, Weißdorne und Apfelbäume wachsen. Das Ganze wird durch verschiedene Blumenbeete und farbenfrohe Ziergräser ergänzt, die in jeder Jahreszeit blühen. Ein Teil der sorgfältig ausgewählten Pflanzen wird das Wasser im Park natürlich reinigen. Die Promenade am Ufer des Sees wird von der weißen Chinesischen Wisteria, Felsenbirnen und Waldreben dominiert. Entlang des Wassers wurden Holzbänke aufgestellt, damit sich die Besucher im Park für einen Moment vom alltäglichen, schnellen Tempo des Lebens befreien können. Des Weiteren sind auch Elemente der kleinen Landschaftsarchitektur, Papierkörbe und Fahrradständer vorhanden. Die Gestaltung der Gärten wurde mit den Bewohnern abgestimmt und in Zusammenarbeit mit der Firma Städtebau und Landschaftsarchitektur Coqui Małachowska Coqui vorbereitet.

Die Deutsch-Polnischen Gärten neben dem Deutsch-Französischen Garten Saarbrücken und dem Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsgarten in Washington sind das dritte derartige Projekt auf der Welt. Sie entstanden als ein Ort der Ruhe und als Treffpunkt für die Bewohner. Langfristig wird im nächsten Jahr ein ruhiger, friedlicher Raum geschaffen, um kulturelle Veranstaltungen und ökologische Workshops zu organisieren.

Die symbolische Einweihung des Baus der Gärten begann mit dem ersten Baum, den Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier und der stellvertretende Präsident der Hauptstadt Warschau, Michał Olszewski, im Juni dieses Jahres gepflanzt haben. Die Gartenarbeiten gehen weiter und Sie können diese immer noch als Gartenmäzene unterstützen. Weitere Details finden Sie unter: www.ogrody-polsko-niemieckie.pl.

Kontakt

Fried Nielsen

Gesandter, Leiter des Kulturreferats

Deutsche Botschaft in Warschau

ul. Jazdów 12, 00-467 Warszawa

Tel.: +48 22 584 17 60
fried.nielsen@diplo.de

Magdalena Przedmojska

Organisationsbüro in der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

ul. Zielna 37, 00-108 Warschau

Tel.: + 48 22 338 62 73

gaerten@sdpz.org

Unsere Konten
Unterstützen Sie uns!

Spenden in PLN

IBAN: PL 16 1140 1010 0000 5307 9800 1006
Kontoinhaber: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Spenden in EUR

IBAN: PL 43 1140 1010 0000 5307 9800 1005
Kontoinhaber: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

mBank SA SWIFT: BREXPLPW

Überweisungstitel: Spende für die SdpZ für die Deutsch-Polnischen Gärten, Nr. 59/2017/MP
Nach der Überweisung teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse unter: gaerten@sdpz.org mit.